loader image

Aufbau einer Marke: Die Grundlagen des Brandings

Daniel Bröning

Daniel Bröning

Partner & Art Director

Die Bedeutung einer Marke für Unternehmen ist heutzutage wichtiger denn je. Eine Marke ist längst nicht mehr nur was für große Unternehmen mit hohen Budgets. Viele Start-ups und kleine und mittlere Unternehmen (KMU) geben sich leider dieser Annahme hin und investieren ihr Marketing-Budget höchstens in ein eigenes Logo, eine ausgefallene Visitenkarte und eine rudimentäre Website. Branding ist wichtig und gerade KMU sollten Branding stärker nutzen.

Vertrauen in Marken spielt bei der Kaufentscheidung deutscher Konsumenten eine immer größere Rolle. Ein Drittel der Deutschen glaubt sogar, dass Marken gesellschaftliche Probleme besser lösen können als die Politik. Das zeigt der Edelman Trust Barometer 2019 Special Report “In Brands We Trust?”.

Das entscheidende Argument für eine Marke ist hierbei immer, dass diese Vertrauen beim Kunden schafft. Vertrauen ist einer der ältesten menschlichen Urinstinkte. Menschen neigen dazu, Marken zu vertrauen, und die meisten Menschen gehen davon aus, dass Produkte und Dienstleistungen einer Marke prinzipiell besser sind. Menschen geben Marken also einen Vertrauensvorschuss. Beim Branding kommt es zu einer langfristigen Bindung zwischen Mensch und Unternehmen.

Seien wir ehrlich, die meisten Menschen haben weder die Zeit noch das Interesse, sich intensiv mit einem Unternehmen auseinanderzusetzen. Sie müssen mit Ihrer Marke also sicherstellen, dass diese innerhalb kürzester Zeit alle wichtigen Fragen für Sie beantwortet. Eine Marke vermittelt Ihren Kunden einen klaren Sinn, schafft Orientierung und Vertrauen. Sie ist wie eine vertraute Stimme, welche Ihren Kunden zuhören möchte. Eine Marke gibt Ihrem Unternehmen menschliche Züge und schafft so einen Resonanzraum für Ihre Kunden.

Die Markenidentität oder dass “Sie” in Ihrem Unternehmen

Eine Marke ist mehr als ein buntes Logo oder eine Visitenkarte. Eine Marke leitet sich im Kern aus Ihnen ab, dem oder den Menschen, die hinter dem Unternehmen stehen und davon, wer Sie sein möchten, wie Ihre Kunden Sie wahrnehmen sollen und dem Versprechen, welches Sie Ihren Kunden geben. Zudem sollte Ihre Marke Ihren Kunden vermitteln, was sie von Ihren Produkten und Dienstleistungen erwarten können. Sie hebt Ihr Unternehmen von Ihren Konkurrenten ab und erleichtert so die Kaufentscheidung für Ihre Kunden

Sind Sie das innovative, dynamische oder das erfahrene, zuverlässige Unternehmen in Ihrer Branche? Ist Ihr Produkt die hochwertige, individuelle und teure Option für den Kunden oder das solide kostengünstigste Standardprodukt, was sich auf das Wesentliche konzentriert? Sie können nicht beides sein und Sie können auch nicht alles sein. Was Sie sein sollten, sollte hierbei zu einem gewissen Maß davon abhängen, wie Ihre Kunden Sie wollen und brauchen.

Das Werkzeug Ihrer Marke ist hierbei Ihr Logo, Ihre Website, das Verpackungs- und Werbematerial etc. – alles, mit dem Sie ein Berührungspunkt mit Ihrem Kunden haben, sollte auch Ihre Marke kommunizieren.

Welche Ziele sollte Ihre Marke erreichen?

In der heutigen Zeit geht das, was eine Marke leisten muss, weit darüber hinaus als nur Ihre potenziellen Kunden dazu zu verleiten, bei Ihnen zu kaufen. Eine moderne Marke sollte als Vordenker und Influencer wahrgenommen werden, der die Bedürfnisse und Probleme seiner Kunden wie kein Zweiter kennt und löst. Zu diesem übergeordneten Ziel sollte Ihre Marke die folgenden Ziele erreichen:

  • Klar und deutlich die Message Ihres Unternehmens an den Kunden vermitteln
  • Das Vertrauen in Ihr Unternehmen erhöhen
  • Eine emotionale Verbindung zu Ihren Kunden aufbauen
  • Wohlwollen und Loyalität bei Ihren Kunden schaffen
  • Ihre Kunden dazu zu motivieren, zu kaufen oder zumindest den nächsten Schritt zur Lösung seines Problems zu tun

Die ersten Schritte zum Aufbau einer Marke

Um Ihre Marke zu definieren, müssen Sie sich intensiv mit Ihrem Unternehmen und Ihren Kunden auseinandersetzen. Dies kann ein schwieriger und zeitaufwendiger Prozess sein. Zumindest sollten Sie sich aber mit folgenden Fragen auseinandersetzen:

  • Was ist die Mission und der Sinn Ihres Unternehmens?
  • Was ist Ihr USP (Unique Selling Proposition)?
  • Was sind die Vorteile/Merkmale Ihrer Produkte oder Dienstleistungen?
  • Was denken Ihre Kunden und Interessenten bereits über Ihr Unternehmen?
  • Welche Eigenschaften sollen diese mit Ihrem Unternehmen verbinden?

Recherchieren Sie. Lernen Sie die Bedürfnisse, Gewohnheiten und Wünsche Ihrer aktuellen und potenziellen Kunden kennen. Verlassen Sie sich nicht darauf, diese zu kennen. Sprechen Sie mit Ihren Kunden und potenzielle Kunden und hören Sie zu.

Da die Definition einer Marke und die Entwicklung einer Markenstrategie ein komplexes Thema sind, können Sie hier auch Fachwissen in Anspruch nehmen. Wenn Sie möchten, kontaktieren Sie uns gerne. Wir unterstützen Sie gerne bei der Entwicklung einer erfolgreichen Marke für Ihr Unternehmen.

Nachdem Sie Ihre Marke definiert haben, ist es an der Zeit, die gute Nachricht zu verbreiten und sich aktiv in den Branding-Prozess zu begeben. Hier finden Sie erste Ansatzpunkte:

  • Lassen Sie sich ein gutes Logo gestalten und platzieren Sie es überall, wo der Kunde mit Ihrem Unternehmen in Kontakt kommt.
  • Machen Sie sich Gedanken zu Ihrer Markenbotschaft. Was sind die Schlüsselbotschaften, die Sie über Ihre Marke kommunizieren möchten? Sie und jeder Mitarbeiter sollte Ihre Markenbotschaft kennen und leben.
  • Integrieren Sie Ihre Marke in Ihr Unternehmen. Ihre Marke betrifft jeden Aspekt Ihres Unternehmens – wie Sie Telefonanrufe beantworten, wie Sie Verkaufsgespräche führen bis hin zur E-Mail-Signatur. Alles kann die Handschrift Ihrer Marke tragen.
  • Erstellen Sie die Stimme Ihres Unternehmens (Corporate Language). Diese Stimme sollten Sie auf die gesamte schriftliche Kommunikation Ihres Unternehmens anwenden. Hat Ihre Marke ein eher lockeres auftreten? Seien Sie gesprächig. Vertreiben Sie eher hochwertige Produkte und Dienstleistungen? Dann ist die Stimme Ihres Unternehmens vielleicht eher formal.
  • Entwickeln Sie einen unvergesslichen, aussagekräftigen und prägnanten Slogan, der die Essenz Ihrer Marke widerspiegelt.
  • Entwerfen Sie Dokumentenvorlagen und erstellen Sie Marketingmaterialien, die Ihrem Corporate Design entsprechen. Verwenden Sie überall das gleiche Farbschema und gewährleisten Sie die optimale Einbindung Ihres Logos. Das gesamte Erscheinungsbild Ihres Unternehmens sollte einheitlich sein.
  • Halten Sie Ihr Corporate-Design in einem Manual oder Styleguide fest. In einem Corporate Design-Manual sind die visuellen Eckpfeiler Ihrer Corporate Identity definiert und festgehalten. Dies unterstützt interne als auch externe Mitarbeiter bei der einheitlichen Erstellung von Kommunikationsmitteln für Ihre Marke.
  • Seien Sie Ihrer Marke treu. Kunden werde nicht wieder bei Ihnen kaufen oder Sie weiterempfehlen, wenn Sie Ihr Markenversprechen nicht einhalten.

Wie ein guter Wein über die Jahre reift, entwickelt sich natürlich auch ein Unternehmen mit der Zeit weiter. Ihre Konkurrenten sowie ihr gesamtes Marktumfeld befinden sich in einer laufenden Entwicklung. Hiermit geht auch die Weiterentwicklung ihrer Marke mitein und ist somit ein stetiger Prozess.

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin
Share on email